Fahrrad und Pedelec
Sauber durch Stadt und Land






Ladestationen für Elektro Fahrräder.

Eine verlässliche Liste von Ladestationen die Bundesweit geführt wird gibt es nicht. Auch eine App hat sehr heftige Kritiken bekommen. Solche Listen gibt es nur für Regionen oder Radwanderwege. Mal ganz ehrlich brauchen wir Ladestationen? 

Wie wollen wir denn an einer z.B Tankstelle oder bei einem Energieversorger unser E-Bike (Pedelec) aufladen. Voraussetzung ist das du dein Ladegerät mit dabei hast. Schau dir dein Ladegerät mal genau an mit wie viel Ampere es deinen Akku lädt. Oft ist es ein Ladegerät mit 2 Ampere das ist gut für zu Hause oder beim laden über Nacht. Zum schnellen aufladen für zwischendurch brauchst du schon 6 Ampere oder mehr sonst dauert der Ladevorgang zu lange. 

Du hast also dein Ladegerät dabei das mit deinem E-Bike geliefert wurde. Hoffentlich hast du auch genug Zeit mitgebracht, denn so ein Ladevorgang mit Standard Ladegerät dauert bis zu 6 Stunden. Auch wenn du eine Teilladung brauchst dauert es 1 bis 2 Stunden, so lange Pause an einer Tankstelle-, nein das geht nicht. Ich hatte mal bei einer Inselerkundung auf Texel zu viel Strom verbraucht und bei einer Rast im Hafen von Oudeschild im Imbiss gefragt ob ich aufladen dürfte. Ja klar durfte ich aber eine Stunde Pause hat vielleicht 10 Kilometer mehr gebracht. Also mit einem Standard Ladegerät ziemlich sinnlos. Hätte ich damals ein Schnelladegerät gehabt dann wäre der Akku wieder halb voll geworden und ich hätte die letzten paar Kilometer nicht ohne Unterstützung fahren müssen.

Vorstellen könnte ich mir eine Aufladung bei einer Mittagspause im Restaurant, im Imbiss, oder abends im Hotel einer Pension oder auf dem Campingplatz. Die haben alle eine normale Steckdose, mehr brauchen wir E-Biker nicht. Das laden eines Akkus mit einem 6 Amper Ladegerät geht zwar schneller aber eine Komplett Ladung dauert immer noch 2,5 Stunden. Außerdem ist ein schnelles laden nicht gut für den Akku. Der leidet, wenn er oft schnell geladen wird ist die Lebenserwartung deutlich kürzer. Die E-Bikes Akkus dürfen nur mit einem vom Hersteller zugelassenen Ladegerät geladen werden. Möchtest du also zwischendurch aufladen brauchst du einen Schnellader den es beispielsweise von Bosch für Bosch Akkus gibt. Das Ladegerät ist teuer und kostet etwa 150 Euro. Das Gewicht wird mit 1 Kg angegeben. Mit diesem Ladegerät können alle Bosch Akkus geladen werden. Bei der Classic Serie allerdings automatisch nur mit 4 Ampere. Ich meine so ein Ladegerät ist vielleicht für lange Bergfahrten oder sehr weite Strecken brauchbar. Mir genügt der inzwischen sehr starke und ausdauernde 500 Watt Akku. Damit komme ich 100 Kilometer weit, mehr fahre ich sowieso nicht an einem Tag. 

Aus meiner Sicht wären Investitionen in sichere Fahrrad Abstellmöglichkeiten viel sinnvoller und wichtiger für alle Radfahrer. Wenn ich eine Stadtbesichtigung machen möchte und ich mit vollem Gepäck unterwegs bin brauche ich eine Sichere Abstellmöglichkeit. Ansonsten verzichte ich darauf und bringe mein Geld woanders hin. Habe ich aber einen verschlossenen Raum in der Stadt, z.B. am Bahnhof, dann kann ich mein Rad hier abstellen (einschließen) und ohne immer daran zu denken mein E-bike, Pedelec oder Fahrrad alleine lassen. In einigen Städten gibt es solche Garagen, in erster Linie in NRW. Die sogenannten Radstationen bieten aber meist noch mehr. Dort kannst du auch dein Rad aufladen, oder reparieren lassen du bekommst oft Verschleißteile wie Sättel, Reifen und Schläuche. Hier kannst du auch Fahrräder über Nacht oder mehrere Tage unterbringen. Willst du wissen wo es solche Radstationen gibt dann klick für mehr Informationen auf das Logo! 

Wer von euch hat schon mal zwischendurch aufgeladen und warum? Schreibt mir doch mal eure Meinung, ob so eine Liste Sinnvoll wäre mit allen Ladestationen Bundesweit. 

Ich bin der Meinung das wir Ladestationen nicht brauchen und das Geld besser in Radstationen oder Fahrradgaragen angelegt werden sollte. Wer also selbst eine Radstation eröffnen möchte, alleine mit jemandem zusammen oder als Verein, der kann sich Informationen dazu holen!

Wer von euch hat schon mal eine sichere Fahrrad Abstellmöglichkeit vermisst? Schreibt mir doch mal eure Meinung, ob eine Liste mit Fahrradgaragen nach Bundesländern Sinnvoll wäre! So eine Liste könnte schnell angelegt werden und mit eurer Hilfe zu einem großen Bundesweiten Verzeichnis werden. Da könnten dann alle relevanten Daten wie Preise, Größe, Öffnungszeiten usw. eingegeben werden. Ein Beispiel siehe unten.


Fahrradgaragen in Deutschland nach Bundesländern:

Bayern: 

In Kulmbach stehen 12 ganz besondere Parkplätze für Radfahrer zur Verfügung. Für einen Euro stehen 12 Einzelboxen für Fahrräder inklusive Gepäck zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. 

Für E-Bikes gibt es zusätzlich zwei Boxen mit Akku-Ladestation. Radfahrer finden zudem integrierte Umkleidekabinen.



Adresse: Fahrradgarage Kulmbach

Sutte 2OT an der Dr.-Stammberger-Halle95326 KulmbachTel.:09221/95880

 

Öffnungszeiten

 

April bis Oktober
08:00 bis 22:00 Uhr